Rheuma: Was geschieht im Körper der an Rheuma erkrankten Menschen?

 

Aus bisher noch ungeklärten Gründen spielt bei Rheumakranken das körpereigene Abwehrsystem (Immunsystem) verrückt. Anstatt unseren Körper wie gewöhnlich vor gefährlichen Eindringlingen (Bakterien, Viren, Pilzen) zu schützen, fängt unser Immunsystem an Abwehrkörper gegen körpereigenes gesundes Gewebe zu bilden (Autoantikörper).

In erster Linie ist die Gelenkinnenhaut das Objekt der Begierde dieser fehlgeleiteten Abwehrreaktion. Folge ist, dass diese sich entzündet und im Laufe der Zeit zerfällt und abstirbt.

Dieser Prozess ruft dann einen Teufelskreis hervor, denn der Zerfall der Gelenkinnenhaut stimuliert die Bildung neuer Autoantikörper und sogenannter Zytokine.
Diese verstärken die Entzündungsreaktion weiter, so dass nicht nur die Gelenkinnenhaut zerfällt, sondern langsam fortschreitend der Gelenkknorpel und der Knochen ebenfalls zerstört wird.


zurück