Wurzelgemüse: Mehr als Beilage

 

Mit fallenden Temperaturen wächst der Appetit auf herzhaftes Wurzelgemüse. Das ist praktisch, denn das ist die Hauptsaison für bunte Möhren, herzhafte Pastinaken und würzige
Wurzelpetersilie.

Orangefarbene Möhren machen zwar den größten Marktanteil aus, doch sind in den vergangenen Jahren neue attraktive Sorten mit weißer, gelber, roter oder violetter Rübenfarbe sowie zweifarbige Sorten dazugekommen. Verantwortlich für die Farbgebung sind die Carotinoide. Diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe wirken aber auch als Antioxidanzien und können unsere Zellen vor Schäden bewahren. Carotinoide gelten deshalb als Schutzfaktor gegen bestimmte Krebsarten sowie Herz- und Gefäßkrankheiten. Orangefarbene Sorten enthalten vorwiegend Beta-Carotin, rote Sorten
Lycopin, gelbe Sorten Lutein und violette Sorten Anthocyane.

Möhren sind leicht bekömmlich und kalorienarm. In ihnen stecken neben den Carotinoiden auch andere wertvolle Nährstoffe wie zum Beispiel Kalium, Kalzium und Eisen. Die Zugabe von Fett in Form von Butter, Sahne oder Öl verbessert übrigens die Aufnahme von Beta-Carotin. Noch wichtiger ist es aber, Möhren gut zu zerkleinern und ordentlich zu kauen, informiert das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).


zurück
Unser Sprachservice

Sprachservice: Wir sprechen viele Sprachen Mehr zu unserem Sprachservice
Prämien-Aktionsecke

Prämien-Aktionsecke Zu unserer Prämienaktionsecke
Aktuelle Aktionen

Aktionen
Mehr zu unseren Aktionen
Partner der Johanniter

Logo Parter der Johanniter