Superfood: Schlankmacher Konjakmehl?

 

Konjakmehl hat mit „Cognac“ nichts zu tun, auch nicht mit Alkohol oder Genuss, vielmehr soll Konjakmehl die neue Wunderwaffe gegen Übergewicht sein.

Auf der Suche nach einer geeigneten Diät probieren Menschen viele Dinge aus, die das Abnehmen angeblich unterstützen. Medizinisch gesehen funktioniert die Gewichtsreduktion dabei ganz einfach: man muss weniger Kilokalorien aufnehmen als man verbrennt. Der durchschnittliche Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt bei etwa 1500 bis 2000 Kilokalorien, wenn man nicht gerade körperlich sehr aktiv ist, zum Beispiel viel Sport treibt.

Die „Teufelszunge“ (auch „Tränenbaum“) kam aus dem asiatischen Raum auf den deutschen Markt. Konjakmehl wird aus den Wurzeln der Pflanze gewonnen. Es soll den Ghrenlinspiegel senken. Das Hormon spielt eine zentrale Rolle bei der Regulation des Hungergefühls.

In Deutschland ist Konjak als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen. Ob man es braucht, muss wohl jeder für sich entscheiden. Mediziner verweisen darauf, dass bei einer ausgewogenen Ernährungsweise Nahrungsergänzungsmittel generell überflüssig sind.


zurück
Unser Sprachservice

Sprachservice: Wir sprechen viele Sprachen Mehr zu unserem Sprachservice
Prämien-Aktionsecke

Prämien-Aktionsecke Zu unserer Prämienaktionsecke
Aktuelle Aktionen

Aktionen
Mehr zu unseren Aktionen